Geschichte

Achdorfer Wappen

Die Geschichte Achdorfs reicht bis weit in die Vergangenheit. Der Name stammt wohl von unserem Roßbach, der früher „Ache“ hieß, eine allgemeine Bezeichnung für ein kleines, schnell fließendes Gewässer. Funde legen nahe, dass Achdorf dank des Flusses sehr früh besiedelt war, vielleicht schon in der Jungsteinzeit vor 5000 Jahren.

Im Mittelalter machte Achdorf durch enge Verbindungen der „Edlen zu Achdorf“ zu anderen Geschlechtern in der Region wie den „Herren von Helfenbrunn“.Und durch den Weinanbau: Die Hofmark Achdorf war Teil einer gut dokumentierten Weinzierl-Bruderschaft.

Auch die christlichen Wurzeln reichen bis weit ins Mittelalter: Bereits im Jahre 948 soll in Achdorf eine hölzerne Kapelle im Besitz von Hermann von Achdorf existiert haben, die Existenz einer Kirche wurde 1315 dokumentiert. Unsere bekannte Pfarrkirche St. Margaret indes ist einiges jünger, ihr Grundstein wurde 1906 gelegt.

Bis 1928 war Achdorf eine selbständige Gemeinde, bevor der Ort zusammen mit der Gemeinde Berg ob Landshut eingemeindet wurde.